Inklusion im Sport

Freizeit und Ferienangebote für Kinder und Jugendliche mit Behinderung

Von 26. August 2019 Kein Kommentar

Links und Hilfestellungen zum Thema finden Sie in diesem Beitrag.

Freizeitangebote

Barrierefreie Ferien

Kein Urlaub wie jeder andere, sondern vielmehr ein kleiner logistischer Kraftaufwand, stellt es meist für Menschen mit Behinderungen dar, wenn sie auf Reisen gehen. Da ist es von Vorteil, dass das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) “Ferien mit Handicap” offen gegenüber eingestellt ist. In Deutschland gibt es derzeit 130 Jugendherbergen, die behindertengerechte Standards bieten. Dazu gehören beispielsweise breite Aufzüge, in die auch moderne Elektrorollstühle hineinpassen. Die Zimmer verfügen über eine Klingelanlage und Badezimmer, die groß genug sind, dass man sich darin auch im Rollstuhl um die eigene Achse drehen kann und in denen die Bewohner barrierefrei duschen können. Dabei ist für Rollstuhlfahrer die Barrierefreiheit im Haus mindestens genauso wichtig wie eine rollstuhlfreundliche Umgebung – schließlich soll der Urlaub nicht an der Hausschwelle enden: Ist das Außengelände der Jugendherberge gut zugänglich, gibt es entsprechende Rampen, fahren in der Nähe der Jugendherberge Niederflurbusse, die man bequem mit Rollstühlen nutzen kann? Wie die einzelnen Jugendherbergen ausgestattet sind, erfährt man auf der Homepage bei der erweiterten Suche.
Darüber hinaus bieten die Jugendherbergen Behinderten viele Möglichkeiten, mit diversen Angeboten sportlich aktiv zu werden. So können sich z.B. Paare aus Rollstuhlfahrern und Fußgängern, die Spaß an Bewegung und Musik haben, im Rollstuhltanzen versuchen.
Unter www.rollstuhl-urlaub.de kann man sich über rollstuhlgerechte und behindertenfreundliche Urlaubsquartiere in Deutschland informieren, sortiert jeweils nach Bundesländern.
Das Projekt “Urlaub und Behinderung” bietet an der Ostsee auf Rügen ein Ferienhaus speziell für geistig und körperlich behinderte Kinder und pflegebedürftige Erwachsene. Schwerpunkt: vorübergehende Unterbringung, während der Ausfallzeiten der Pflegepersonen, z.B.: Krankenhausaufenthalt, Urlaub, familiere Notlagen. Nähere Infos hier .

Antwort hinterlassen