Allgemein

Digitale Woche der offenen Tür – eine etwas andere Reise durch den Sportverein

Von 29. März 2021 April 12th, 2021 Kein Kommentar

Von Florian Rädler

Lockdown! Die Sportstätten sind leer, es ist dunkel und alles ist ruhig. Kein Ball wird gekickt, kein Salto geübt, kein Gewicht bewegt. Wie kann man da seine Vereinsmitglieder bei Laune halten und den sinkenden Mitgliederzahlen entgegenwirken?

Die einzige Möglichkeit ist es, den Vereinsmitgliedern daheim etwas zu bieten. Der Lockdown muss genutzt und das Portfolio des Sportvereins erweitert werden. In der Krise hat der Sportverein die Chance sich neu aufzustellen und das Alte („das haben wir schon immer so gemacht“) abzulegen und neue Wege zu bestreiten. Schon während des ersten Lockdowns haben schon viele Vereine sehr schnell reagiert und ihre Präsenz im Netz ausgebaut. Genau dorthin, wo Sportvereine bisher kaum zu finden waren, sich Jugendliche und junge Erwachsene jedoch sehr viel aufhalten. Videos wurden erstellt, Live-Kurse durchgeführt, Ernährungstipps gepostet und Challenges geteilt. Als es zum zweiten Lockdown kam, waren es diese Sportvereine, die schon vorbereitet waren und nun schnell reagieren konnten.

Innerhalb kurzer Zeit konnte das Sportangebot wieder digital angeboten werden.

Um auf sein digitales Angebot aufmerksam zu machen, hat sich der ESV Neuaubing e.V. etwas überlegt und zur digitalen Woche der offenen Tür eingeladen. 14 Abteilungen konnten in 40 Veranstaltungen ihr digitales Angebot und ihre Abteilung präsentieren. Neben Mitmachangeboten für Groß und Klein, wurden Videos und Bilder vom „Normalbetrieb“ gezeigt. Die Tennis- und Fitnessabteilung nahm die Teilnehmenden mit auf einen digitalen Rundgang durch ihre Sportstätten. Die Kindersportschule gab mit mehreren Sportkursen, z.B. „Fit in Kopf und Körper“, „Kindertänze“ oder „Biathlon für zu Hause“ einen Einblick in ihr Bewegungskonzept.

Beim Angebot vom Freizeit- und Gesundheitssport konnten Interessierte z.B. bei „Tabata“, „Bodytoning“, „Pilates“, „Yoga“ und „Rehasport“ reinschnuppern. Kampfsportarten, wie Judo, Karate und Taekwondo präsentierten ihren Sport und ihr digitales Sportangebot.

Die DSV Skischule stellte ihr Jahresprogramm (Ski- und Snowboardkurse, Eltern-Kind-Woche, Jugendwochenende usw.) und ihre Sportalm am Spitzingsee vor und lud zur Skigymnastik ein.

Die Sportarten Badminton, Gewichtheben, Fechten, Fußball, Leichtathletik, Turnen und Volleyball zeigten, wie sie ihre Kids zu Hause fit halten. Neben der Vorstellung des digitalen Sportangebots hat die Woche der offenen Tür die Vorfreude auf die Wiedereröffnung geweckt. Endlich wieder gemeinsam in den eigenen Sporthallen stehen und gemeinsam schwitzen, lachen, ratschen und sich anfeuern können. Darauf freuen sich alle Sportbegeisterten.

Das digitale Sportangebot wird sicherlich nicht nur während des Lockdowns interessant für die Mitglieder sein. „Zeitmangel“, „Umzug“, „viel beruflich auf Reisen“ sind die meisten Kündigungsgründe. Ein digitales Sportangebot kann genau hier ansetzen. Keine Anfahrt, ortsunabhängig, einfach nur Laptop an und los geht’s. Die Sportvereine, die nicht nur Sport vor Ort, sondern auch im Wohnzimmer anbieten werden einen klaren Vorteil zu konkurrierenden Anbietern haben.

Antwort hinterlassen