Skip to main content
Allgemein

Aus der Steinzeit für die Welt von morgen lernen

Foto: Rudi Walter

In der Jugendarbeit kann ein Blick in das Fenster der Vergangenheit dabei unterstützen, zu verstehen, wie die Menschheit Natur und Kultur im Laufe der Zeit gestaltet hat und was Wandel mitbestimmt. Besuche an steinzeitlichen Fundstätten der schwäbischen Alb bilden den Rahmen der drei Tage.
Handwerkliche Techniken, die vor Jahrtausenden den Alltag erleichterten, können hier erprobt werden: Talglichter und Farben für Höhlenmalerei herstellen, Feuer und archaische Musik machen. Folgende Fragen werden erkundet: Welche Botschaft hat eine vergangene Kultur für die Umbrüche heute? Wie lebten die Menschen als Gemeinschaft? Wie gingen die Menschen mit Ressourcen und klimatischen Veränderungen um? Wie wollen wir in Zukunft leben und was können wir von unseren Vorfahren dazu lernen? Antworten gibt es bei der gemeinsamen Spurensuche, welche vom Münchner Sportverein Harmonie München mit organisiert wird.

Eckdaten: 20. – 22. Juli in Blaubeuern, 290€

Anmeldung über den Kreisjugendring München-Land unter www.burgschwaneck.de/jugendbildungsstaette/fortbildungen möglich.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner