Skip to main content
Allgemein

TSV Solln bei der IMA Tang Soo Do Championship

Von Franziska Marquis

Die Geschwister Anna Lena (21 ‒ Orangegurt mit Streifen), Charlotte (17 ‒ Rotgurt) und Emelie Unsöld (15 ‒ Rotgurt) vertraten zusammen mit ihrem Trainer Oliver Stahl (2. Dan) den TSV Solln und Deutschland bei der IMA (International Martial Arts Association) Tang Soo Do Championship am 9. September 2023 in Belfast. Das Team ist in elf Wettbewerben, wie Formen, Waffen und im Freikampf, angetreten.
Insgesamt konnte das Team einmal Gold und dreimal Bronzemedaillen für Solln und Deutschland holen. Tang Soo Do ist eine koreanische Kampfkunst, die Elemente verschiedener traditioneller Stile wie Taekkyon, Karate und Kung-Fu kombiniert. Der Name bedeutet „die Kunst des chinesischen Handkampfes“ bzw. sinngemäß „Lehre der chinesischen Technik“ oder „Schule der chinesischen Kampftechnik“ und bezieht sich auf die historischen Einflüsse aus China. Tang Soo Do wurde von Hwang Kee im 20. Jahrhundert begründet und betont die Entwicklung von Charakter, Disziplin und Selbstverteidigung. Tang Soo Do besteht aus drei Hauptaspekten:
Hyung (Formen), Gyeorugi (Freikampf) und Mooki (Waffen, wie Stöcke, Messer, Schwerter). Die Praktizierenden tragen einen weißen Dobok (Anzug) und einen Gürtel, der ihren Rang anzeigt. Tang Soo Do ist eine dynamische und vielseitige Kampfkunst, die sowohl körperliche als auch geistige Fähigkeiten fördert.

Oliver Stahl ist ein sehr erfahrener Wettkämpfer und hat schon an mehreren Weltmeisterschaften (Goldmedaillengewinner) teilgenommen, aber für die drei Schwestern war es der erste Wettkampf auf internationaler Ebene. Man konnte vorab die Nervosität und die Anspannung bei den Geschwistern spüren. Um den Wert der Medaillen besser einschätzen zu können, möchte ich noch auf ein paar Besonderheiten hinweisen. Alle Teilnehmer*innen
hatten nur einen Startversuch, was bei internationalen Wettbewerben unüblich ist. Die Teilnehmerinnen konnten in den Schulferien fünf Wochen nicht ins Training kommen und es war der erste internationale Wettbewerb für sie. Charlotte und Emelie mussten gegeneinander antreten und hatten eine sehr starke Gruppe mit zehn Teilnehmerinnen, von den am Abend nach dem Wettbewerb mehrere Wettkämpferinnen den schwarzen Gürtel überreicht bekommen haben.
Das Fazit ist, dass der TSV Solln mit seinen Trainer*innen eine sehr gute Ausbildung leistet. Bei nationalen und internationalen Wettbewerben zählen wir zu den Titelanwärtern. Die Teilnehmer*innen sind stolz, den TSV Solln
und Deutschland so gut vertreten zu haben.

Tang Soo Do wird bereits seit vielen Jahren beim TSV Solln sowohl für Kinder ab sieben Jahren als auch für Erwachsene angeboten. Bei der Meisterschaft treten die Teilnehmer*innen in drei Wettbewerben an: Formen, Waffen und im Freikampf. Circa 100 Mitglieder umfasst die Tang-Soo-Do-Abteilung des TSV Solln. Tang Soo Do kann man bis ins hohe Alter ausüben. Großmeister Trogemann z.B. hat in Dublin mit 77 Jahren seine achte Dan-Prüfung abgelegt und bei der Schwarzgurtprüfung im Oktober in Solln war der älteste Teilnehmer über 80 Jahre alt. Neben der körperlichen ist die geistige Fitness ein wesentliches Ergebnis des Trainings, das nach den alten traditionellen Regeln abgehalten wird. Die Kommandos erfolgen auf Koreanisch.
Am 11. Oktober 2024 wird die EU-Meisterschaft in Solln stattfinden. Der berühmteste Tang-Soo-Do-Meister war Chuck Norris. Er besaß den 7. Dan und hatte in seiner Laufbahn zahlreiche Wettbewerbe gewonnen. In Belfast
waren noch zwei Meister, die zusammen mit Chuck Norris trainiert haben, vor Ort.

Nachweise:
https://de.wikipedia.org/wiki/Chuck_Norris
https://de.wikipedia.org/wiki/Tang_Soo_Do

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner